Neulich beim Rollenspiel

Alte Welt der Dunkelheit

Mage

S1 (Hermann) ist Ätherit (glaubt, daß seine ganze Magie nur auf sehr abgedrehter Technolgie basiert). Hat zudem noch das respektvolle Alter von 69 Jahren. Der Rest der Gruppe befindet sich in seinem Sanktum, einer Werkstatt und erhält eine Erklärung der Funktionsweise.
S1: "Die Tür muß geschlossen werden, sonst kollabiert die von mir errichtete Dimensionsblase um diesen Raum und mein Reaktor geht kaputt."
S2: "Was ist?"
S3: "Mach einfach weiter, um Hermanns Blase kümmern wir uns später!"


Der Charakter von S1 befindet sich in einem Krankenhaus der Technokratie und erhält von einem sehr freundlichen Arzt eine Spritze verabreicht. Als folge gewinnt der Charakter 2 Punkte Quintessenz.
Einige Zeit später befindet sich die Gruppe in der Wildnis und S3 ist schwer verwundet, aber kein anderer Charakter in der Lage, ihn zu heilen.
S2: "Jetzt bräuchte ich den Zauber: 'Notarzt beschwören'"
S1: "Au ja, vielleicht bringt der wieder so lustige Spritzen mit."

Vampire

Ein Vampir-Klüngel steht in einem etwas verlasseneren Stadtteil und will zurück zur Innenstadt. Also ruft man ein Taxi. Kaum ist das da, steigen alle drei Vampire ein, darunter eine Nosferatu ohne Verdunkelung, die sich mit einem tief in das Gesicht gezogenen Mantel vor den neugierigen Blicken des Taxifahrers verbirgt.
Der plötzlich, mit drei hungrigen Vampiren im Auto: "Aber bitte alle anschnallen. Der Tod fährt mit!"


Ein Kainskind führt einen Sterblichen in seinen Blutklult ein, der im Verlauf seiner Initiation dem Teufel die Treue schwören muß.
Darauf eine Spielerin, die sich freiwillig für das Dasein als Vampirin entschieden hat: "Wer will den freiwillig tot und verdammt sein?"


Vampir, der nichts zu tun hat und dem es langweilig ist, während das restliche Klüngel angibt was sie über die nun verstreichenden Jahrzehnte gedenken zu tun:
S1: "Ich mach gar nichts und leb einfach in den Tag hinein!"
SL: "Da würde ich mal anfangen mir Sorgen zu machen."


Zwei ältere Vampire wollen herausfinden über welche Disziplinen eine Neugeborene verfügt. Zum Küken gewand...
S1: "Schlag mit all deiner Kraft gegen diese Wand."
...
S2: "Stärke hat sie keine, denn die Wand steht noch!"
S1: "Seelenstärke aber auch nicht, denn das hat richtig weh getan."


S1: "Politik ist wichtig!"
S2: "Welche Politik?"
S1: "Wo du wohnst."
S2: "Das ist keine Politik, das ist Hauswirtschaft."


Es muß eine Tür eingeschlagen werden, und alles sieht den Brujah an.
Brujah: "Wo rohe Kräfte sinnlos walten, da muß ich wieder ran. Warum machst du das nicht?"
Nosferatu: "Ich kann das nicht."
Brujah: "Kannst du wohl!"
Nosferatu: "Ich kann zwar sinnlos walten, aber ohne rohe Kräfte."


Drei Vampire befinden sich in einer Taverne. Der Brujah genießt die Gesellschaft der Sterblichen, der Nosferatu beobachtet diesen heimlich und die sehr junge Tochter der Kakaphonie will dem Wirt, einem Freund, etwas Gutes tun.
Tochter der Kakaphonie zu SL: "Ich will die Gäste mit einem Lied durstig machen."
SL: "Welches Lied singst du, daß dieses Gefühl vermitteln soll?"
Tochter der Kakaphonie: "Trink, trink, Brüderlein, trink!"
Die anderen beiden Spieler in der Taverne: "Nein!!!"
Und schon fielen sie in Hungerraserei!


S1: "Du mußt meinen Professor spielen! Meine sterblichen Eltern kommen auf Besuch und glauben, ich sei Studentin!"
S2: "Na gut... und welche Fachrichtung?"
S1: "Irgendein Nebenfach. Vielleicht Technikgeschichte... nö, es muß was sein, was du kannst!"
S2: "He! Ich bin ein Informatiker aus dem Jahr 1945. Ich kann das!"


S1 (ein junger Assamit der Kriegerkaste): "Ich muß was wissen!"
SL: "Dann geh' zu den Wesiren, die wissen alles!"
später...
SL (als NSC): "Sei mir gegrüßt, Rafiq!"
S1: "Die wissen wer ich bin?! Woher wissen die das?... Stimmt ja, sie sind ja Wesire?"


S1: "Ich werde ein Ritual durchführen, also nimm nicht alles ernst, was ich jetzt sage!"
S1 Liest in seinen Unterlagen nach. "Außerdem brauche ich etwas Blut von dir!"
S2: "Das nehme ich jetzt nicht ernst!"


S1 fragt S2 welche Katze ihm gefällt, da er sie für ein Ritual braucht, daß er auf diesen anwenden will.
S2: "Bislang ein sehr angenehmer Auftrag."
S1: "Warum?"
S2: "Als Soldat wurde man selten gefragt, welche Katze einem gefällt. Da hieß es: Soldat, nimm die Katze und hab' sie lieb!"


Zwei Vampire:
S1: "Was spielen wir? Russisch Roulette?"
S2: "Nö, da verliere ich immer!"


Vampir sucht andere Vampire, hat aber keine Ahnung wie er sie finden soll. Also zieht er durch die Bars. Als ihn auch das nicht weiterbringt, steht er in einer Bar plötzlich auf und ruft:
"Kain war schwul!"


S1: "Halt! Zwing mich nicht, etwas zu tun, was ich nicht sagen will!"


Der Sabbat greift an und eine Spielerin (S1) will es über eine ungesicherte Leitung den anderen mitteilen.
S1: "Die Stadt wird angegriffen."
S2: "Von wem?"
S1: "Es klingt wie ein jüdischer Feiertag."
S2: "Hanuka?"


SL: "Würfelt mal auf Aufmerksamkeit!"
würfel... würfel
S1 zu S2: "Hey, Alfredo, was brauchst du so lang? Was guckst du?"


S1: "Was heißt bei den Waffen Versteck: M?"
SL: "Mantel."
S1: "Ich dachte 'manchmal'. Manchmal ist sie weg und manchmal ist sie da."


S1: "Ich drückte gerade auf den Abzug, da wer er schon tot."


S1: "Du fährst gut Auto."
S2: "Kennst du Schuhmacher? Er war mein Lehrer... dann mein Schüler."


S1: "Warum soll ich ihn fragen?"
S2: "Ich will sie wieder hören, deine schöne Zwitscherstimme."


Ein Toreador wird von einem Brujah angerufen.
Toreador: "Wann treffen wir uns?"
Brujah: "Morgen früh."
Toreador: "Falsch verbunden." Und legt auf.


SL: "Wieviele Mitglieder hat denn deine Herde?"
S1: "7."
SL: "Wie heißen sie denn?"
S1: "Willst du den vollen Namen oder nur wie ich sie nenne."
SL: "Es reicht, wie du sie nennst."
S1: "Montag, Dienstag, Mittwoch..."


In einem chinesischen Zauberladen:
S1: "Egal was wir hier finden, ich glaube nicht, daß wir es wollen."


S1: "Ich setze mich hin und frage mich, was ich eigentlich für ein kümmerliches Leben habe."
SL: "Genaugenommen hast du keines."
S1: "Das macht's nicht besser."
SL: "Naja, einen Tod muß man sterben... manche sogar zwei."


Bei der Charaktererschaffung von S2:
S1: "Sie braucht Klamotten, mindestens zwei Sätze."
SL: "Sie hat Ressourcen 1. In gewissen Grenzen kann sie sich frei ausrüsten."
S2: "Kann ich drei Sätze Kleidung haben?"
SL: "Klar, wenn du an der Spülmaschine sparst."
S2 (glücklich): "Ich habe eine Spülmaschine?"
SL: "Wenn du keine Dusche brauchst."


Ein Vampir führt eine Sterbliche durch seine riesige Wohnung.
S1: "Meine Wohnung liegt in den obersten zwei Stockwerken eines Hochhauses mitten im Bankenviertel."
S2: "Da wohnt man eigentlich nicht."
S3: "Ja, nur sehr extravagante Leute wohnen auf ihrem Geld."


Eine Sterbliche steht kurz davor den Kuß zu erhalten, ihr baldiger Erzeuger steht ihr aber schon Rede und Antwort.
Sterbliche: "Was ist mit Knoblauch oder Feuer?"
Vampir: "Knoblauch bringt uns nicht um und Feuer tötet uns, wie es einen Menschen töten würde."
Sterbliche: "Und was ist mit Sonnencreme?"
Vampir: "Auch ungefährlich."


S1 zeugt ein Kind. Dieses hat relativ wenig Menschlichkeit und will nach ihrem ersten Tag einfach nicht aufwachen.
S1: "Sie wird doch nicht tot sein?"
S2: "Plötzlicher Kindstot!"


Einem Vampir wird Beherrschung erklärt:
Beherrschung 1: "Am Anfang steht das Wort. Und nur das Wort. Im Wort liegt Macht."
Beherrschung 2: "In mehr Worten liegt mehr Macht!"


S1 trinkt und Der Meister zählt die Blutpunkte hoch. Dabei reagiert sie zu zögerlich und trinkt zuviel. Der Sterbliche bricht bewußtlos mit gefährlich schwachem Puls zusammen.
S2: "Was war denn das?"
S1: "Ich war zu langsam."
S2: "Zu langsam bei was?"
S1: "Beim Aufhören."


S1: "Wir sind Tremere, wir dienen Haus und Clan."
S2: "Und was ist, wenn wir nicht dienen?"
S1: "Dann kommt man nach Wien, dort wird dann das Gehirn gebügelt und alles wird gut."


Tremere 1: "Wie wär's, wenn wir eine Sprechstunde für die jüngeren Lehrlinge einführen?"
Tremere 2: "Was willst du?"
Tremere 1: "Ein gutes Klima fördert die Leistungen."
Tremere 2: "Wir sind doch kein Club, wir sind Haus und Clan!"
Tremere 3: "Wir wäre es mit einer Sprechstunde von 14:00 bis 16:00 Uhr?"


S1 ist in der Uni-Bibliothek und blickt mittels des Pfades der Geistermanipulation in die Geisterwelt.
SL: "Du siehst einen Geist in der Gestalt eines alten Mannes, der weiße Bart reicht bis zum Boden. Er ließt in einem Buch, auf dem steht in großen Lettern: 'JURA'"
S2: "Der Langzeitstudent."


Eine Vampirin (S1) beißt eine Pfadfinderin.
S1: "Ich trinken von ihr und verschwinde dann."
SL: "Sie bleibt verstört zurück"
S2: "War wohl der erste Orgasmus."
Pfadfinderin (murmelt entsetzt): "Ich bin lesbisch."


Zwei Tremere-Regenten unterhalten sich, während die dritte Tremere, welche eine sehr niedrige Menschlichkeit hat, sich andernorts aufhält.
Tremere 1: "Wir brauchen einen neuen Lehrling."
Tremere 2: "Aber unsere Lehrlinge scheinen nicht geeignet, ein Kind zu erschaffen."
Tremere 1: "Tremere 3 scheint geeignet."
Tremere 2: "Sie erscheint mir aber recht... kalt."
Tremere 1: "Nun, ein Kind könnte wieder... nun ja, Muttergefühle wecken."

Im Mittelalter

Junger Vampir (S1) mit relativ hoher Generation und der Disziplin Beherrschung will zwei älteren Vampiren (S2 und S3), beide deutlich niedrigere Generation, seinen Willen aufzwingen.
S1 starrt S2 in die Augen: "Spring!"
S2: "Warum denn?"
S1 starrt S3 in die Augen: "Spring!"
S3: "Hast du das öfter?"
Verzweifelt starrt S1 den Nachtwächter auf der Stadtmauer an und ruft: "Spring!"
Wächter springt in die Tiefe und schreit: "Argh..."
S1: "Puh... Es funktioniert noch!"


S2 schlief den Tag über in einem Mausoleum in einem fremden Sarg. Später treffen S1 und S2 zusammen.
S1: "Und, hast du gut geschlafen?"
S2: "Nein, ich glaube, ich bin auf einem Steißbein gelegen."


S1 ist extrem fromm und leidet sehr an seiner untoten Existenz. S2 sieht das gelassener, versucht aber verzweifelt, trotz seiner rebellischen Art und Weise am Unleben zu bleiben.
S2: "Rate mal, was mir passiert ist!"
S1: "Warst du beichten?"
S2: "Ja, aber davor ist mir was seltsames passiert. Ich bin wo ganz anders aufgewacht, als ich eingeschlafen bin. Dort hat mich ein Vampir bedroht, weil ich das Grab seiner Mutter entweiht hätte."
S1: "Du hast ein Grab entweiht."
S2: "Ach was, ich habe die Knochen danach immer wieder in den Sarg gelegt und mich entschuldigt. Aber erstmal weiter. Der Vampir hat mir die Wahl gelassen, ihm einen Auftrag auszuführen oder er hätte ganz schlimme Sachen mit mir gemacht."
S1: "Hast du das auch gebeichtet?"
S2: "Das nicht. Ich habe den Adligen doch noch garnicht verbrannt."
S1: "WAAAAS?!"
S2: "Oh, habe ich das noch nicht erwähnt. Der Vampir wollte, daß ich einen Adligen verbrenne."


S1: "Was passiert eigentlich, wenn man das Tor zur Hölle öffnet?"
S2: "Milde Winter!"


Zwei Vampire unterhalten sich:
S1: "Laß uns jetzt endlich anfangen, ich werde schließlich nicht jünger!"
S2: "Aber auch nicht älter."


Eine Vampirin (S1) will vor einem Sterblichen als Hexe erscheinen, um ihm Angst einzuflößen. S2 steht daneben.
S1: "Meine Hütte..."
S2: "Moment. Diese Hütte, hat ganzschön was gekostet."
S1: "Nein, die Hütte meine ich nicht. Die andere Hütte: tief im Wald, magisch verborgen... aus Lebkuchen!"


Der Spieler will das Alter seines Vampirs ausrechnen.
S1: "Das wären dann... Taschenrechner, Taschenrechner... Abakus, Abakus."


Vampir will einen Baum fällen.
S1: "Da nehmen wir die Kettensäge -- eine wirklich gute Erfindung." Blick nach hinten. "Kurbel schneller!"


Bei der Charaktererschaffung.
SL zu S2: "Gib mir mal deinen Charakterbogen!"
S1: "Gib den doch nicht sofort weiter. Denk doch an den gläsernen Menschen."
S2: "Genau! Ich bin für Datenschutz im Rollenspiel"


Junge Kainiten unterhalten sich über ihre Erschaffung.
S1: "Mir hat man erzählt, ich würde eine niederländische Fürstin heiraten. Was habt Ihr erlebt?"
S2: "Zu mir kam der Teufel in die Beichte!"
S1: "Darauf wäre ich nicht reingefallen."


S1 spielt eine Nonne, der der Kuß geschenkt wurde. Die Gruppe soll ein Schiff versenken und sie ist ob der christlichen Gebote alles andere als begeistert.
S1: "Ich bin zwar christlich, aber ihr könnt mir jetzt keine Sünde aufschwatzen, die das Schiff noch nicht begangen hat."


Eine sehr christlich erzogene Vampirin, die schon in jungen Jahren den Kuß erhielt, spekuliert, wie es überhaupt zu Schwangerschaften kommt.
S1: "Ich dachte, wenn man einen Apfel durch einen zweigeteilten Baum wirft, wird man schwanger."
S2: "Das ist Aberglaube!"
S1: "Ich dachte, das ist Medizin."
S2: "Ich bitte dich! Ich was für dunklen Zeiten leben wir denn?"


S1 erblickt den Gangrel der Gruppe nach einer Raserei.
SL zu S1: "Er ist mit Blut beschmiert, es hängen Fleischfetzen an seiner Klinge und er ist von Leichen umgeben. Aber irgendetwas an ihm kommt dir nicht geheuer vor."


Die Charaktere haben eine Schule für höhere Mädchen gegründet, die sie gerne als Jagdrevier nutzen und wo sie ab und zu auch Zuflucht für einen Tag finden können. S1 findet eine junge Caitiff, die von nichts eine Ahnung hat, ja nichteinmal weiß, daß sie ein Vampir ist.
S1: "Ich bringe sie am besten zu unserer Mädchenschule."
S2: "Du bringst sie zur Mädchenschule?! Was glaubst du, was die da macht? Pac-Man!"


S1 wurde von ihrer Erzeugerin zu einem Treffen gebeten, wo diese dann nicht erschienen ist. S1: "Vielleicht ist sie tot und ich muß furchtbare Blutrache üben?"
S2: "Sucht doch ersteinmal Eure Erzeugerin."
S1: "Stimmt. Ich sollte erst herausfinden, ob ich überhaupt furchtbare Blutrache üben muß!"

Werewolf

Das Rudel wird von einem Einsatzteam mit automatischen Waffen angegriffen. Es gelingt ihnen, ein paar Angreifer auszuschalten, aber der Menschling muß einen Verletzten tragen und wäre gern besser bewaffnet.
Menschling: "Hol' die Uzi!"
Lupus hat keine Ahnung was eine Uzi sein soll, denkt aber weiter und packt die herumliegende Leiche.
Lupus: "Ich hab' den Fuzi!"


Lupus: "Was ist Gift?"
Menschling: "Öhm... Gift... schlechtes Wasser... totes Tier im Fluß..."
Knochenbeißer ruft: "Ich bin doch gar nicht mehr baden!"


Ein weiblicher Garou fragt einen männlichen (es ging gerade um Fortpflanzung): "Wie stark kann der Druck werden?"
Darauf antwortet dieser: "Willst du eine philosophische oder eine ehrliche Antwort?"


S1: "Ich gehe regelmäßig wandern... oder wie heißt noch die härtere Variante?"
S2: "Campen?"


Nachdem die Spielerin über die Folgen des Kanalisierens ihres Zorns aufgeklärt wurde:
"Wie Raserei...? Also das finde ich als Schwarze Furie jetzt nicht so toll."


Nachfahre des Fenris, als es ihm droht, vom Zauber eines Geistes der Liebe getroffen zu werden:
"Es geht um meinen freien Willen, alles zu zerfetzen, was ich zerfetzen möchte"


Die Gruppe hat Probleme mit dem Vater der Stadt (mächtiger Geist, der die Personifizierung ihrer Stadt darstellt), der allerlei Maschinen verrücktspielen läßt.
S1: "Also der Vater der Stadt sollte passiver sein... so als Stadt!"


Theurg des Rudels, als seine Rudelmitglieder ihn bitten, den Totemavatar zu rufen, damit sie diesem (schon wieder) eine Frage stellen können:
"Eule mag ein Totem der Weisheit sein, aber das heißt nicht, daß sie sich Leute vorknöpft, die keine haben, um ihnen selbige einzubleuen."


S1 (männlicher Spieler): "Sie ist nicht da, er ist in Crinos und ich bin noch homo... oder wie hieß die menschliche Gestalt?"


S1 zu S2: "Wieso glaubst du dem Geist der Klugheit und mir nicht?"
S2: "..."


S1 geht zum ersten mal in Lupusgestalt auf die Jagd und patzt prompt beim Wahrnehmungswurf.
S1 (folgt der Spur eines Pferds): "Ich habe die Spur eines Rehs, das riecht, als ob es bald an Knochenkrebs stirbt."


Schwarze Furie: "Ich will keinen sexistischen Eichenhain aufbauen. Da kommen Birken zwischen!"


Nachdem der Frau des Rudels prophezeit wurde, daß sie ein Kind gebären würde, schlimmer als ein Metis aber durch und durch Garou.
S1 (Mann): "Was ist schlimmer als ein Metis?"
S2 (Auch Mann): "Vielleicht eine Kreatur des Wyrm?"
S1: "Ich glaube nicht, daß es ein Tänzer der Schwarzen Spirale sein wird."
S3 (Frau): "Aber vieles ist auch Erziehung..."


Ahroun: "Laß uns einen Geist fragen."
Galliard: "Er will es aus ihm herausprügeln."
Ahroun: "Freundlich fragen."
Galliard: "Er lächelt beim Prügeln."


S1: "Was kostet eigentlich eine Fahrt mit den Hellhounds?"
S2: ???
S1: "Na, diese amerikanischen Überlandbusse."
S2: "Meinst du vielleicht Greyhounds?"


Lupus: "Wir brauchen was, das Strom braucht. Hast du was?"
Menschling: Nein!
Lupus: "Braucht der Autospiegel, den du vorhin abgebrochen hast, keinen Strom?"
Menschling: "Nein, der spiegelt von ganz alleine."


Weibliche Garou ist mit einem Metis schwanger und das Rudel berät, wo sie sich bis zur Geburt aufhalten soll, da sie die letzten Monate in der Crinosgestalt zubringen muß.
S1: "Wir haben doch nen Keller."
S2: (die Schwangere): "Na toll, Kellercrinos. Ich bin dagegen!"
S3: "He! Das ist mein Keller."


Charaktere diskutieren über eine neue Heimat, da sie aus der Stadt rauswollen. Die Idee einer Burg oder eines Schlosses steht im Raum.
S1 (Studentin mit wenig Geld): "Man kann manche Schlösser schon ab 1 Euro kaufen."
S2 (Student mit etwas mehr Geld): "Echt?!"
S3 (Reicher Erbe, der einzige mit wirklich viel Geld): "Ja, aber die Nebenkosten..."
S1: "Also ich finde die Idee mit dem Schloß echt toll. Kauf es doch."
S3: "Aber..."
S1 (Mit Augenaufschlag): "Aber, wenn du gerade kein Schloß brauchst..."


Das Rudel braucht einen Alpha, aber es kommt zu einem Streitgespräch wer besser geeignet ist. Eine Herausforderung will man aber auch nicht stellen. Dann bestimmen zwei Charaktere (S1 und S2) den dritten (S3) zum Alpha.
S3: "Aber S4 ist doch heute gar nicht hier, wie können wir da einen Alpha wählen."
S1: "Demokratie funktioniert auch, wenn nicht alle dabei sind!"


S1 und ihr Rudel sind in einem Skigebiet und suchen Vampire. In einer Bar treffen sie jemanden, der zumindest seltsam genug riecht, um vielleicht welche zu kennen.
S1 zu dieser Person: "Was machst du?"
SL: "Ich fahre Pistenraupe."
S1: "Und was machst du hier?"
SL: "Ich warte auf eine Frau."
S1: "Sollst du ihre Piste beraupen?"


Der Ahroun war 2 Jahre im Umbra und hatte dort Visionen, die ihm von Eule gesandt wurden. Der Rest des Rudels hatte während dieser Zeit ebenfalls eine dieser Visionen von Eule.
Ragabash: "Hattest du auch eine Vision?"
Ahroun: "Ich hatte über 2 Jahre lang Visionen."
Ragabash: "Tja, vielleicht dauert sowas bei euch Ahroun länger."


S1: "Du mußt noch lernen, die Gier mit dem Idealismus zu verbinden!"


Die Charaktere sitzen in einem Lokal und unterhalten sich mit einem verlorenen Welpen, dem sie gerade das Werwolfsein näher bringen.
S1: "Wir gehen auch öfter jagen."
S2: "Ja, aber dann hat man immer das Fell im Mund."
Alle schauen sich entgeistert um, ob jemand es gehört hat und entgegnen dann besonders entrüstet: "Wie bist du denn drauf?"


S1: "Rede ich wirklich zuviel?"
S2: "Nur wenn du Kaffee trinkst."
S3: "Oder keinen."


Lupus zum ersten mal in Reno, einer Stadt mit wirklich vielen Spielcasinos.
S1: "Gehen wird doch in eine Hotel."
S2 (Lupus): "Ja genau. Hotel C-A-S-I-N-O! Oh, die heißen ja alle gleich."


SL: "Ihr findet einen Lagerplatz, windgeschützt, gut zu verteidigen und er hat Fluchtwge."
Ahroun: "Wunderbar, gut zu verteidigen!"
Theurg: "Super, windgeschützt"
Ragabash: "Toll, Fluchtwege!"
SL: "Spannung, Spaß und was zum Spielen."


Ahroun: "Hoffentlich bist du besser als mein altes Rudel, das den Schwanz eingekniffen hat."
Ragabash: "Ich kneife nie, ich lasse hängen."


Das Rudel entdeckt drei Menschen, die Giftmüll in einen Fluß kippen!
Ahroun: "Töten wir sie!"
Ragabash: "Einer von ihnen muß überleben!"
Theurg: "Und die Fässer dürfen nicht beschädigt werden!"
Ahroun: "Was sind denn das für Einschränkungen hier?"


Theurg zu NSC: "Ich fordere dich heraus, meinen 2. Rang anzuerkennen!"
NSC: "Nun denn, dann beweise mir deine Fähigkeiten, indem du einen Geist der Wut überzeugst, dir freiwillig zu folgen."
Der Theurg wechselt seitwärts und sucht nach entsprechendem Geist denn er bald unweit des Ortes findet, wo der Ahroun des Rudels fast der Faszination des Wyrm erlegen wäre.
Theurg: "Sei mir gegrüßt, Geist."
Wutgeist: "Was glotzt du mich an?! Willst was von mir, hä?! Produzier' mich jetzt nicht!!"
Theurg: "Hör mir doch mal zu, du Nervensäge!"
Wutgeist: "WAAAAS?! Wie hast du mich genannt?! Dich mach ich fertig!"
Und als der Theurg Fersengeld gab, folgte ihm der Geist freiwillig... Stundenlang!


Die Garou treffen auf eine Tenere-Ananasi. Diese ist völlig emotionslos und dient in einer gewissen Hinsicht der Weberin.
Garou: "Machst du denn nicht mal was falsch?"
Ananasi: "Ich mache niemals Fehler. Nur manchmal verkomplizieren äußere Umstände die Situation."


S1: "Kannst du nicht mal die Klappe halten?!"
S2: "Kann schon. Soll ich?"


Ein Spieler muß einem Geist eine weise, hintergründige Antwort auf seine Frage geben.
Geist: "Woher kommst du?"
S1: "Aus Sibirien."
Geist wiederholt die Frage: "Woher kommst du?"
S1 (ist sauer): "verfickt..."
Geist: "Auch diese Antwort war nicht ganz falsch."


Einer der Charaktere muß sich opfern, damit das Rudel weiterleben kann. S1 will sich freiwillig opfern, S2 jedoch will nicht, daß er stirbt.
S1: "Laßt mich sterben, ich bin ein Krüppel."
S2: "Du bist etwas, was man beheben kann!"
S3: "Ein korrigierbarer Fehler?"


Zwei Garou befinden sich gerade im Umbra einer uralten Kapelle und sehen dort eine Schale mit Hostien. S2 nimmt eine und ißt sie.
S1: "Hast du gerade eine 600 Jahre alte Hostie gegessen?"
S2: "Da passiert nichts. Wir Katholiken glauben, daß die Hostie nach der Weihe wirklich zum Leib Christi wird. Und der wird schon nicht schlecht."
S1: "Aber die Litanei sagt dir was, oder?!"


Ein Garou beim Militär:
"Wir empfehlen, die Ausbildung als Einzelkämpfer zu überspringen und ihn gleich als taktische Bombe abzuwerfen."


Ein Ragabash geht bei einem Händler einkaufen.
Händler: "Was kann ich Ihnen anbieten."
Ragabash: "Ich brauche ein Geschenk, was können Sie mir denn empfehlen?"
Händler: "Wie wäre es mit diesem Klapptisch."
Der Händler paßt einen Moment nicht auf und der Ragabash setzt Diebstahl des Vergessenen ein.
Händler: "Oh, wie ich sehe, haben sie so einen ja schon. Vielleicht kann ich Ihnen diese Vase empfehlen."
Wieder wird der Händler abgelenkt und schon wieder wird Diebstahl des Vergessenen benutzt.
Händler: "Oh, was für eine schöne Vase Sie da haben. Kann ich Ihnen noch etwas anderes anbieten?"
Ragabash: "Nein. Sie haben nicht das, was ich suche."


Das Rudel hat Hunger und findet keine Beute.
Fianna: "Ich habe Hunger."
Silberfang: "Geh doch zu McDonalds."
Fianna: "Ich gehe doch nicht zum Schotten!"


S1: "Dieser Zeitgeist hat kein Timing."


S1 unterhält sich gerade blendend mit jemand anderem.
S1: "Blablabla ... blablabla"
S2: "Hast du S3 ein Taxi bestellt?"
S1: "Blablabla ... blablabla"
S2: "Schatz, bist du auf dieser Welt?"
S1: "Blablabla ... blablabla"
S3: "Nein, ist sie nicht."


S1: "Wie heiße ich als Wolf?"
S2: "Wie wäre es mit Heul... Suse."


S1: "Wir werden die Egel..."
S2: "Wen?"
S1: "Vampire, Bluttrinker, Untote, lebende Leichen..."
S1: "Ach so... Schattenparker!"


SL: "Drei seltsame Gestalten machen sich auf den Weg nach Göppingen..."
S1: "Aber so komisch sind wir doch gar nicht."
SL: "Ach nein?" verdreht die Augen "Du bist eine Indianerin, die kein Wort Deutsch kann..." deutet auf S2 "Ein Nudist in Klamotten und" deutet auf S3 "eine epileptische Kampfmaschine."


S1: "Ich möchte dich Nacktläufer sehen, wenn es bei dir das erste Mal eng in der Hose wird!"
S2: "Dann ziehe ich sie eben aus!"


S1 (weltfremder Metis wird mit den Errungenschaften der Zivilisation konfrontiert): "Hat Gaia denn als Frau auch einen Busen?"
S2 (Menschling): "Ja!"
S1: "Trägt sie dann auch einen BH?"
S2: "Nein. Sie hat zwar einen Busen, aber der hängt nicht!"


SL: "Du darfst dir eine Geistesstörung aufschreiben. Immer wenn du das Glöckchen des Nudisten hörst wirst du panisch."
S1: "Darf ich aufschreiben: 'Wenn Martins Glocken läuten...'"


Der Nudist soll für den Metis eine Dose Kaviar holen und gräbt dazu nach 4 Wochen (in denen er sich nicht einmal gewaschen hat) seine alte Hose aus, spült den Schimmel schnell im Fluß weg und zieht sie an. Danach rennt er zu einem Laden, kauft den feinsten Kaviar und geht zurück.
Auf dem Rückweg kommt plötzlich der Spruch: "Man gönnt sich ja sonst nichts!"